>

Ole und Johle-Die Planierraupe - Herr Bo & Co - Ideen werden Realität

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 Home     Sortiment     Aktionen     Service     Kontakt     Referenzen     Geschäftskundenlogin

  neonSUMMER:     HAUPTMENÜ     KOLLEKTION     AKTIONEN     MULTIMEDIA   

Ole und Johle:   Die Planierraupe   Der Gabelstapler   Johles Gewinnspiel   Oles Gewinnspiel
Ole und Johele - Die Planierraupe
Tröööööt! Wusch! Puh, das ist gerade noch mal gut gegangen. Ole war sich wirklich sicher, dass die Straße jetzt endlich frei war und er mit seinem Rad auf die Fahrbahn wechseln konnte. Doch auf einmal, wie aus dem Nichts, war da dieser rote Sportflitzer. „Der hat mich einfach weggehupt!“, entrüstet sich Ole. „Und nicht mal gebremst hat der Piepkopp!“, antwortet Johle, die mit ihrem Fahrrad direkt hinter Oles zum Stehen gekommen ist. Ole beginnt zu schimpfen: „Es wird wirklich Zeit, dass hier der Radweg ausgebaut wird und nicht einfach kurz vor der Schule endet! Aber dafür ist wohl jetzt kurz nach der Wahl doch kein Geld mehr da. Hat jedenfalls heute früh beim Frühstück noch mein Papa gesagt!“ „Ja, jetzt komm, du Labersack.“, fällt Johle in Oles Vortrag. „Die Straße ist frei und wir müssen zum Unterricht!“
Am Abend erzählt Johle beim Essen ihren Eltern von dem Beinahe-Unfall. „Also das gibt’s doch nicht, das gibt es doch nicht.“, regt sich Johles Vater auf. „Da hat der Papa von Ole schon Recht! Vor zwei Monaten sollte der Radweg noch gebaut werden und jetzt ist kein Geld mehr da!“ Später im Bett liegt Johles Papa noch sehr lange wach und überlegt. „Weißt du was?“, ruft er mitten in der Nacht und weckt damit seine Frau. „Wenn es wirklich nur am Geld liegt, dann habe ich einen Plan! Ich rufe morgen mal meine Kollegen Bernd Birne und Karl Kupfer an, die bedienen bei uns auf dem Tiefbau den Kran und den Bagger, und dann bauen wir eben das kleine Stück Radweg bis zur Schule selber aus. Wozu hab‘ ich denn sonst meine Planierraupe?! Morgen ist eh Wochenende, und der Bernd hat auch Kinder und der Karl ist ein Lieber, da machen sie sicher mit.“ „Das ist gut, mein Schatz!“, antwortet da Johles Mama. „Aber jetzt schlaf bitte! Sonst werde ich fuchsig!“ Und tatsächlich, am nächsten Tag sieht man die drei Männer neben der Schnellstraße arbeiten. Herr Kupfer liefert mit seinem Kran die Baumaterialien, Herr Birne baggert sie dorthin, wo der Radweg entstehen soll und mit seiner Raupe planiert Johles Papa den neuen Weg platt. Zum Schluss wird von den dreien noch eine Absperrung bis zur Schule gezogen und dann sind alle eingeladen: Oles Mutter hat nämlich von dem Plan gehört und schon fleißig Schnittchen zur Baustelle gebracht und Oles Papa hat dann alle nach dem Bau zum Essen eingeladen. Und so sitzen nun Ole und Johle, alle vier Eltern und die beiden Kollegen bei Ole in der Küche. „Na, dann wird ja sicher morgen niemand mehr fast überfahren, nich‘? Und schneller in der Schule seid ihr außerdem! Und das freut euch dochbesonders, oder?“, sagt Herr Birne und lacht irgendwie komisch…
Übrigens, hier gehts zum Gewinnspiel von Johle!
Impressum          AGB          Lieferbedingungen und Bankverbindung
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü